EKG und Ergometrie

Ruhe-EKG (Elektrokardiogramm)
Die Herzstromkurve wird mittels 12 standardisierten Ableitungen von der Hautoberfläche des liegenden Patienten in Ruhe aufgezeichnet.
Das EKG ermöglicht u.a. Aussagen über eine Sauerstoffnot des Herzens, stattgehabte Herzinfarkte, Herzmuskelverdickungen und Rhythmusstörungen.

Belastungs-EKG (Ergometrie)
Beim Fahrradfahren oder Marschieren auf dem Laufband wird unter immer strenger werdender Belastung und regelmässiger Blutdruckmessung ein kontinuierliches EKG abgeleitet. Die Belastungszeit dauert rund 8-12 min.
Das Belastungs-EKG ermöglicht eine Aussage über die Leistungsfähigkeit des Herzens und des Kreislaufes. Im weiteren kann es auf eine Durchblutungsstörung des Herzens (koronare Herzkrankheit) hinweisen bzw. eine solche ausschliessen. Ausserdem lässt sich beurteilen, ob sich die Herzfrequenz (Puls) und der Blutdruck unter Belastung und in der anschliessenden Erholungsphase normal verhalten oder nicht und ob unter Belastung gefährliche Rhythmusstörungen auftreten.